Mystery Blogger Award
Kreative Challenges

Mystery Blogger Award

Es ist soweit! Nach gefühl­ten Jahrhunderten schaffe ich es end­lich, diese Sache mit dem Mystery Blogger Award anzu­pa­cken! Ich wurde von der wun­der­vol­len phan­tas­ti­sche­bue­cher­welt nomi­niert, und das (wie gesagt) vor einer Ewigkeit.

Die Regeln:

  • Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
  • Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
  • Danke der Person, die Dich nomi­niert hat und ver­linke ihren Blog in Deinem Post.
  • Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
  • Beantworte die Fragen des Nominierenden.
  • Nominiere selbst 10 – 20 Blogger.
  • Frage Deine Nominierten 5 ori­gi­nelle Fragen Deiner Wahl.
  • Teile 5 Links zu Deinen bes­ten Blogposts.
  • Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kom­men­tierst.
  • Ich werde ver­su­chen, alle ein­zu­hal­ten, aller­dings habe ich keine Ahnung, wer der Schöpfer des Awards ist und ich weiß auch nicht, ob ich am Ende 10 Leute zusam­men­kriege, die ich nomi­nie­ren kann :D…

Als Erstes hät­ten wir drei Dinge über mich selbst…


Wer mei­nen „Über Mich” Text gele­sen hat, weiß, dass ich da immer sehr lange über­le­gen muss.

  1. Ich kann nicht backen. Mit Fertigmischungen komme ich grade noch zurecht, aber wenn ich eine von die­sen selbst­ge­mach­ten Fruchttorten, die eigent­lich jeder nor­male Mensch hin­kriegt (oder kommt mir das nur so vor?) backen müsste, würde wahr­schein­lich die Küche in die Luft flie­gen.
    Mit mei­nen Kochkünsten hält es sich übri­gens auch in Grenzen.
  2. Ich spiele seit ca. 7 Jahren Klavier. Ich hasse es, „klas­si­sche” Sachen wie Mozart, Beethoven etc. zu spie­len. Mein ers­tes und ein­zi­ges Annähern war die Mondscheinsonate , die ich nach einer hal­ben Seite abge­bro­chen habe. Außerdem lese ich nicht gerne Noten, des­halb braucht es bei mir manch­mal ewig, die rich­ti­gen Töne zu tref­fen, dafür kann ich das Stück nach­her aus­wen­dig.
  3. Ich habe ein Faible für Plateauschuhe aller Art. Auch wenn ich wahr­schein­lich nie­mals sol­che Dinger besit­zen geschweige denn sie tra­gen werde, weil ich mich bei mei­ner Geschicklichkeit darin nicht hal­ten könnte und mir beide Füße bre­chen würde, schaue ich sie lei­den­schaft­lich gerne an und bewun­dere die­je­ni­gen, die sie tra­gen, zutiefst.

Kommen wir zu den Fragen.

  • Hattet Ihr schon Bücher, die Ihr wirk­lich schlecht fan­det, obwohl alle ande­ren sie lieb­ten?

Bestimmt, mir fällt nur grade nichts ein… *Bücherschrank durchguck*In mei­nem Bücherschrank hab ich nichts gefun­den, des­we­gen bin ich in den Keller zu den weg­zu­ge­ben­den Büchern gegan­gen. Siehe da, es gibt das eine schlechte Buch!

Vor etwa zwei Jahren hab ich mir auf einem Bücherflohmarkt das Buch „Drache und Diamant” von Kai Meyer gekauft. Ich habs halb gele­sen und nichts kapiert, bis ich gemerkt habe, dass es eigent­lich der dritte Band einer Trilogie ist.

Ich fand das Buch, selbst wenn ich es nicht ver­stan­den habe, so abso­lut grau­en­haft und sül­zig (viel zu viel Poesie und Liebesdramen für mei­nen zar­ten Verstand), dass ich mir nicht die Mühe gemacht habe, die ande­ren Bände zu kau­fen.

Die Rezensionen, die ich damals dazu gele­sen habe, waren über­wie­gend von Leuten, die die Literatur und Poesie und Kunst der lang­at­mi­gen Sätze prie­sen.

Später habe ich immer mal wie­der in das ein oder andere Kai Meyer‐ Buch rein­ge­le­sen, aber ins­ge­samt gab es nur ein ein­zi­ges, was ich mit Müh und Not fer­tig­ge­le­sen habe.

  • Wie viele Bücher lest Ihr durch­schnitt­lich im Monat und wo kom­men diese her? (Buchhandel, Verlag…)

Ich lese ganz und gar nicht regel­mä­ßig immer gleich viele Bücher.
Wie viele Bücher ich lese, hängt davon ab, ob sie gut sind oder nicht. Manchmal bin ich auch ein­fach lese­faul und lese im Monat nicht mehr als ein Buch, manch­mal aller­dings suchte ich auch sie­ben Schmöker auf ein­mal durch.Bücher kau­fen tu ich am liebs­ten in der Buchhandlung, ich finds näm­lich immer so schade, wenn ich es aus­leihe und es sich dann als welt­klasse her­aus­stellt und ich es am liebs­ten immer wie­der lesen würde oder wenn ich spä­ter noch­mal was für eine Rezension nach­schla­gen möchte.

  • Was ist eurer liebs­ter Buchcharakter und warum?

Vaurien Scapegrace aus „Skulduggery Pleasant” von Derek Landy. Er ist ein selbst­er­nann­ter Meisterkiller und möchte dem Töten eine neue, grau­sa­mere Kunstform geben.
In sei­ner Fantasie haben alle Angst vor ihm, in der Realität ist er ziem­lich dumm. Wenn ich mich recht erin­nere, tötet er in der gesam­ten Buchreihe keine Person auf seine „kunst­volle” Art.Man muss Scapegrace ein­fach wegen sei­ner Dummheit mögen und er hat auch die inter­es­san­teste Lebensgeschichte. In Band 4 wird er zum Zombie gemacht nennt sich selbst den Zombiekönig und rekru­tiert sich seine Zombie‐ Arme. (Als Zombie ist er immer noch genauso dumm wie davor.)

Der von ihm zuerst rekru­tierte, Gerald, wird nach Trasher umbe­nannt und bleibt sein Begleiter. Da die Zombiekörper ver­we­sen, lan­den Scapegrace und Thrasher als Nächstes als Gehirne im Glas, bevor sie in einen attrak­ti­ven Frauenkörper und einen attrak­ti­ven Männerkörper trans­plan­tiert wer­den.
Nur dass Scapegrace am Ende im Frauenkörper lan­det, den er für Thrasher vor­ge­se­hen hatte.

Tut mir leid, aber das musste sein. Ich gerate leicht ins Erzählen.

  • Findet Ihr über­wie­gend die deut­schen oder die ame­ri­ka­ni­schen Buchcover anspre­chen­der?

Ganz klar die ame­ri­ka­ni­schen. Oft sind die deut­schen auch cool, aber wenn ich dann hin­ter­her die ame­ri­ka­ni­schen als Vergleich hab, find ich die schö­ner.

  • Wie seit Ihr zum Lesen gekom­men?

Durch meine coole Oma, die mir, bevor ich in die Schule kam, schon halb­wegs lesen bei­gebracht hatte, mit mir auf der Leipziger Buchmesse war, mit mir in jeden Buchladen und jede Bücherei geht und sich auch heute noch fast immer rum­krie­gen lässt, mir ein Buch zu kau­fen.

Ich nomi­niere…

Wenn ihr schon nomi­niert wur­det.… tut mir leid. Ansonsten würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mit­ma­chen wür­det.

Meine Fragen an euch

Was war das schlech­teste Buch, das ihr je gele­sen habt?
Wenn ihr für einen Tag eine andere Person sein könn­tet, wel­che wäre es?
Was ist eine Sache, die ihr unbe­dingt ein­mal machen wollt?
Was ist euer liebs­ter Gegenstand?
Was ist euer Lieblingsort auf der gan­zen Welt?

Meine Lieblings Blog‐Posts von mir sel­ber

Holy Primark…nicht.
Schokolade…
Der Fluch des (feh­len­den) nächs­ten Bandes
„Rat der Neun: Gezeichnet”-Rezension
Philosophie über Pimientos und Zahnpasta

Gerade ist mir auf­ge­fal­len, dass das so „leer” aus­sieht, wenn ich am Ende nichts mehr schreibe… Schon bes­ser.

2 Comments

  • theRealDarkFairy

    Sei gegrüßt Mare!

    Danke für’s nomi­nie­ren. Freut mich, wenn dir mein Blog gefällt. Ich werde mich hier noch etwas umschauen und dann — ver­mut­lich auch nach einer Ewigkeit, hab näm­lich schon eini­ges geplant — deine Fragen beant­wor­ten 😀

    Liebe Grüße
    Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.