E-Book, Buch
Buch-Entropie

Warum Bücher viel toller als E‑Books sind

Vor eini­ger Zeit hat mich jemand gefragt, warum ich mir denn nicht ein­fach ein Kindle kaufe. Damit ich nicht immer so viele Bücher mit mir rum­schlep­pen muss.

Ich besitze tat­säch­lich ein E‑Book.
Es ist nur so, dass ich ziem­lich gerne Bücher mit mir rum­schleppe. Klar, das Gewicht ist ein Problem. Weil klar, es nervt, kei­nen Platz mehr im Rucksack zu haben, dafür aber schmer­zende Schultern.
Aber: Wo ist der Reiz daran, ein klei­nes Gerät in der Hand zu hal­ten, das immer gleich aus­sieht, obwohl die Bücher, die du dar­auf liest, eigent­lich alle anders aus­se­hen?

Ich ent­scheide ich immer für Bücher vor E‑Books, außer, wenn ich reise und kei­nen Platz im Koffer habe. Aber noch nicht ein­mal das kann ich von mir behaup­ten, ohne zuzu­ge­ben, dass ich mir letz­tens in England neun Bücher gekauft habe. Wie ich sie nach Hause trans­por­tiert habe, war zweit­ran­gig. (wen es inter­es­siert: in einer Stofftasche.) Was wich­tig war, war, dass ich Bücher hatte und keine E‑Books.

Warum ich Bücher immer über E‑Books stelle

  • Sie rie­chen ver­dammt gut.

Schon mal an Büchern gero­chen? Der Geruch von Papier ist mit Abstand einer mei­ner Lieblingsgerüche. Und es gibt doch nichts Besseres, als zu lesen und dabei zu rie­chen, was man liest. (Das klang jetzt viel­leicht komisch, aber es stimmt eben ein­fach :D)

Was übri­gens auch der Grund ist, warum ich Notizbücher so liebe.

  • Sie sehen toll aus.

Wie oben schon erwähnt, jedes Buch sieht anders aus. Es gibt dicke, dünne, wel­che mit bun­ten Seitenrändern und Bücher mit rich­tig hübsch glän­zen­den oder glit­zern­den Einbänden. Aber wenn man diese Einbände auf einem Bildschirm sieht, sehen sie ein­fach nur flach und leb­los aus.

Findet ihr nicht auch, dass ein ganz neues Buch so etwas Verheißungsvolles hat? So, als würde es einem zuflüs­tern, man solle es auf­schla­gen. Und die Rillen und zer­fled­der­ten Seiten, nach­dem man ein Buch gele­sen hat, zeu­gen genau davon, dass eben jemand es gele­sen hat. Ungefähr so: je zer­le­se­ner, desto gelieb­ter.
Buchstaben auf einem Bildschirm blei­ben dafür immer gleich.

  • Man hat etwas in den Händen.

Wenn ich ein Buch mit 800 Seiten lese, dann will ich diese 800 Seiten auch in den Händen hal­ten. Und wenn ich eins mit 200 Seiten lese, dann will ich mich dar­über freuen, wie flach es ist und wie gut es in meine Hand passt. So ein­fach ist das.

  • Außerdem:

Um ganz ehr­lich zu sein, Buchhandlungen sind ein­fach fan­tas­tisch. Es riecht so gut, über­all ste­hen so viele neue Bücher, und es herrscht eine Atmosphäre, die es beim Onlineshoppen nie­mals geben wird.

Also, ja. Das ist mein Standpunkt. Bücher sind tolle Dinge, und wenn man sie ein­fach nur von einem Bildschirm abliest, ver­lie­ren sie ihren gan­zen Glanz und die gan­zen klei­nen Extras, die sie zu bie­ten haben.

Natürlich geht es den Leuten, die E‑Books lesen, wahr­schein­lich vor allem um den prak­ti­schen Aspekt, aber mir per­sön­lich ist das Leseerlebnis wich­tig und die Bücher an sich. Die Bücher, die mein Bücherregal fül­len und deren Seiten ich wirk­lich umblät­tern kann, statt nur so zu tun.


Mich würde auch inter­es­sie­ren, wie ihr zu dem Thema steht. In wel­cher Form lest ihr am liebs­ten und warum?

11 Comments

  • Joey

    Okee, das war jetzt wohl der letzte Anstoß mir die­ses neue Buch zu kau­fen. Kennt ihr das auch, dass ihr in der Buchhandlung steht und die­ses eine Buch seht, was ihr braucht und es dann doch nicht kauft…? Ich hab es gerade als E‑Book gefun­den, aber ich möchte es jetzt doch als rich­ti­ges Buch lesen.
    Und was noch fehlt… Bücher krie­gen Schäden und Risse und brü­chi­ges Papier, aber dadurch wer­den sie für mich nur wert­vol­ler. 😀

    • Mare

      abso­lut, kauf dir die­ses Buch. Bei mir ist das eher umge­kehrt, ich kauf mir häu­fi­ger ein Buch „zu viel”, uups. Und wegen den Rissen und Schäden, das stimmt auf jeden Fall!

  • Nefeli Chukier

    Also ich stimme euch zweien (Mare und Cellie) defi­ni­tiv zu. Ich liebe es auch, in Büchern zu rie­chen, ich meine ich rie­che sogar an Schulbüchern, wenn wir neue bekom­men XD Und Cellie, der Kommentar mit Tintenherz stimmt abso­lut <3 Ich lese zwar lei­der nicht mehr so oft, weil es bei mir so ist, dass ich mir Zeit neh­men muss und mich ganz auf das Buch kon­zen­trie­ren will, aber es ist jedes Mal so schön, wenn ich ein neues Buch gekauft habe und es in den Händen hal­ten kann, auch wenn ich es nicht sofort lesen kann!

  • Cellie Auger

    Ich mag keine E‑Books. Tut mir leid (wenn auch nur ein biss­chen) aber ich kann mich ein­fach nicht auf ein Buch kon­zen­trie­ren, wenn ich es nicht in der Hand halte. Und wer von die­sem Beitrag noch nicht von der Schönheit ech­ter Bücher über­zeugt ist, der soll bitte ein­fach Tintenherz lesen.

      • Nefeli Chukier

        Ja da stimme ich dir zu! Obwohl ich meine Kindheit lang ver­sucht hab, die Fortsetzungen zu ver­tei­di­gen… Band 2 & 3 sind wirk­lich nicht so gut 🙁

          • Nefeli

            Haha ja, als ich den Film zum ers­ten Mal geschaut habe, war ich auch total irri­tiert… Aber ich finde Mo passt eigent­lich ganz gut XD aber ja, er ist wirk­lich nicht so gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.