• Glühbirne in Gedankenblase: Ideen finden
    Schreiben

    Wie du Ideen findest

    Kennst du das, wenn es dich in den Fingern juckt, jetzt sofort etwas zu schrei­ben, viel­leicht eine Geschichte? Aber du weißt noch nicht, was und irgend­wie will dein Kopf im Moment keine Ideen fin­den. Und auch wenn es viele Leute gibt, die anschei­nend Ideen en masse haben, im ent­schei­den­den Moment fällt mir oft nicht das ein, was ich gerade haben will. Meiner Meinung nach las­sen sich die fol­gen­den Tipps übri­gens auch auf viele andere Bereiche des Lebens anwen­den. Schreib alles auf Wenn du Ideen haben willst, kannst du nie­man­dem erzäh­len, dass du keine hast. Das stimmt nicht. Dass du Probleme damit hast, Ideen zu fin­den, liegt daran, dass dir nicht…

  • Ich werde ein Buch schreiben: Leerer Block mit Stift
    Schreiben

    Ich werde ein Buch schreiben

    Um es zusam­men­zu­fas­sen: Ich will ein Buch schrei­ben und ich werde ein Buch schrei­ben. Punkt. Das wird auch eines der grund­sätz­li­chen Themen in der (ganz offen­sicht­lich neuen, da dies erst der zweite Beitrag darin ist) Kategorie »Schreiben« sein. Ich denke, ich werde ein­fach hin und wie­der kleine Updates und Senf und Erfahrungen und viel­leicht auch die ein oder andere Kurzgeschichte da rein­schmei­ßen. Ich hoffe auf jeden Fall, dass ich damit dem ein oder ande­ren wei­ter­hel­fen kann. Vielleicht fragt sich jetzt der ein oder andere: »Moooment mal, warum denn bit­te­schön das? Na, viel Spaß beim Finger wund­tip­pen und deine ganze Zeit auf etwas zu ver­schwen­den, das am Ende eh nicht ver­öf­fent­licht…

  • Schreibwarengeschäfte sind toll: Notizblöcke mit Bleistift
    Schreiben

    Schreibwarengeschäfte sind toll!

    Man braucht sich nur mal mei­nen Schreibtisch anzu­schauen. Ich liebe Schreibwarengeschäfte. Seit ich klein bin. Ich ver­stehe gar nicht, wie man Schreibwarengeschäfte nicht lie­ben kann. Als klei­nes Mädchen bin ich in den Ferien oft zu mei­ner Oma gefah­ren, in eine süße kleine Stadt. Eine Ecke vom Haus mei­ner Oma ent­fernt begin­nen die Geschäfte, rei­hen sich anein­an­der und man kann gar nicht weg­schauen. Inmitten die­ser vie­len Geschäfte befin­det sich ein süßer klei­ner Schreibwarenladen, von dem ich aus irgend­ei­nem Grund nicht den Namen weiß. Ich meine, es steht kein Name drauf, nur ein gel­bes Lotto‐Aushängeschild. Aber Lotto ist kein schö­ner Name für ein süßes klei­nes Schreibwarengeschäft und des­we­gen gebe ich dem Laden…