Bücher mit Sternebewertung daran
Rezensionen

Das Bewertungssystem: Der zweieiige Zwilling der Jeanshose

Vielleicht ist euch schon mal auf­ge­fal­len, dass es auf mei­nem Blog kein Bewertungssystem für rezen­sierte Bücher gibt?
Ich bewerte Bücher näm­lich nicht in dem Sinne, dass ich ihnen Sterne wie bei Amazon ver­gebe oder eine Bezeichnung von »Lieblingsbuch« bis hin zu »So abgrund­tief schlecht, dass du bis an dein Lebensende in einer Ecke schmo­ren wirst, die noch nicht ein­mal zu mei­nem Bücherregal gehört, weil du dafür ein­fach nicht gut genug bist«.

Und das ist aus dem ein­fa­chen Grund so, dass Bewertungssysteme sehr viel mit Jeanshosen gemein­sam haben (ein biss­chen so wie Zwillinge, die sich vom äuße­ren zwar sehr unter­schei­den, aber tief im Inneren genau gleich sind). Denn was macht man, wenn einem weder Größe 36 noch Größe 38 passt, weil man eigent­lich Größe 37 hat?
Man hat vier Möglichkeiten: Entweder man möchte aus­se­hen wie eine Pellwurst und zwängt sich in die 36, oder man mag es etwas locke­rer und nimmt sich die 38 und noch einen Gürtel dazu. Oder man geht in einen ande­ren Laden und sucht sich eine 36, die grö­ßer aus­fällt oder eine 38, die klei­ner aus­fällt (nur nicht zum Primark). Oder man nimmt die vierte Möglichkeit: Man lässt es ganz sein.

Ich finde fünf Kategorien in Form von fünf Sternen oder fünf Bezeichnungen oder fünf was‐auch‐immer ein­fach zu wenig. Dafür sind Bücher zu viel­fäl­tig und Bewertungssysteme zu kom­pli­ziert. Meiner Meinung nach ist es Zeitverschwendung, meine gesamte soeben geschrie­bene Rezension noch ein­mal aus­ein­an­der­zu­neh­men, alle posi­ti­ven und nega­ti­ven Aspekte zu ana­ly­sie­ren und abzu­wä­gen, ob das jetzt eher drei oder vier Sterne sind.
Das nur mal so als kurze Erklärung.

Und um die­sen Beitrag mit einer posi­ti­ven Aussage abzu­schlie­ßen: Ich ver­stehe, warum Leute Bewertungssysteme ver­wen­den, für lese­faule Leute sind sie letzt­end­lich wahr­schein­lich aus­sa­ge­kräf­ti­ger. Nichtsdestotrotz, hier müs­sen lese­faule Leute halt trotz­dem lesen.
Und wenn ich irgend­ein Argument dafür über­se­hen habe, ist jetzt eure Chance, mich zu über­zeu­gen ;-).

4 Comments

  • traumblase :)

    hey 🙂

    Der,Text, der jetzt folgt, ist in keins­ter Weise im Zusammenhang mit dem Blogpost.
    Aber ich wollte dich mal fra­gen, ob du Lust hast, meine Geschichte Beta zu lesen? 🙂 Ich schreibe sowieso ziem­lich lang­sam, von dem her würde dir viel­leicht alle zwei Wochen mal ein Kapitel zukom­men! [Natürlich nur, wenn du auch Interessr hast & auch für eine Urban‐Fantasy zu haben bist.]
    Noch eine andere Frage: Magst du eigent­lich Harry Potter sehr gerne? Weil ich schreibe momen­tan nicht nur an mei­nem Manuskript „PlanetenSpringer”, son­dern auch an einer FanFiktion namens „Bernsteingold” & es han­delt sich dabei um Remus Lupin. 🙂

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! (: Dafür kannst du mir gerne auf mei­nen Wattpad Account @Traumblase schrei­ben. 🙂 (Falls du Wattpad über­haupt hast)

    Liebe Grüße, Traumblase

    • Mare

      Hey Traumblase,
      ich habe kein Wattpad, des­we­gen ant­worte ich dir ein­fach hier und hoffe, dass du das liest. Mit dem Beta lesen muss ich dich lei­der ent­täu­schen, ich habe ein­fach über­haupt keine Zeit dafür. Davon abge­se­hen würde ich die Geschichte an dei­ner Stelle even­tu­ell erst ein­mal zu Ende schrei­ben, bevor du sie wei­ter­gibst, manch­mal fal­len einem ja noch Dinge auf, die man nach­träg­lich ändern möchte ;-).
      Zu dei­ner ande­ren Frage: Ja, ich mag Harry Potter, sogar sehr gerne, auch wenn ich kein Hardcore Fan bin und ich werde dem­nächst viel­leicht auch mal in deine Fan Fiction rein­le­sen (auch ohne Wattpad‐Account, haha).
      Liebe Grüße, Mare

  • Uwe

    Wie — kein Bewertungssystem? Echt jetzt??
    Heißt das etwa — ich muss die Bücher jetzt sel­ber lesen, damit ich was pseu­do­in­tel­li­gen­tes dar­über prah­len kann??? 🙁

    😉 LOL

    • Mare

      Um was pseu­do­in­tel­li­gen­tes zu prah­len, müss­test du sie wahr­schein­lich schon sel­ber lesen, um die Informationen eines Bewertungssystems zu bekom­men, reicht schon der jewei­lige Bolgbeitrag 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.